Das Dao, das Du aussprechen kannst
ist nicht das ewige Dao
Ein Name, den Du nennen kannst,
ist nicht der ewige Name.
Namenlos ist der Anfang von
Himmel und Erde,
Zu Benennendes ist Mutter
aller Dinge
Darum: wer gelassen
nach innen blickt,
erfährt die Wunder
unbegrenzten Seins,
wer die Welt besitzen will,
und an Namen festhält,
findet weltliche Begrenztheit.
Im Ursprung sind diese zwei eins,
unterschiedlich nur dem Namen nach.
Unbegreiflich ist diese Einheit.
Das Geheimnis der Geheimnisse,
das Tor, durch das alles offenbar wird.
(Lao Tsi, Tao Te Ching)

Inhalt der Abend- und Wochenendgruppen

Baduan Yin , Yi Jin Jing, Xi Sui Jing und Yi Jin Xi Sui Jing sind eine uralte Form des Shaolin-Qigong, die auf den Gründer des Chan(Zen) Buddhismus Bodhidharma zurückgehen sollen. Es trägt nicht allein zur Gesundheit bei, sondern fördert auch die Entwicklung der geistigen Wachheit. Seine Grundregeln sind Ruhe, Entspannung, langsames rhythmisches Atmen und Ausdauer .

Yi Jin Jing behandelt die Transformation der Muskeln, Sehnen und Bänder und stammt aus dem Shaolin Qigong. Schlaffe Muskeln werden kräftiger, harte Muskeln werden weicher, Sehnen und Bänder werden elastischer.

Xi Sui Jing ( Knochenmarkreinigung) ist ein Übungszyklus der im Sitzen praktiziert wird. Es reiningt die Toxine aus dem Körper. Gehirn und Nervensystem. Einmal gemeistert, kann es mit den Übungen des Yi Jin Jing geübt werden.

Yi Jin Xi Sui Gong (Muskel-Knochen-Knochenmarkreinigungs-Qigong) ist eine Form die im Stehen ausgeführt wird und die Übungs-zyklen Yi Jin Jing und Xi Sui Jing miteinander verbindet.

Eisenhemd-Qi Gong entwickelt innere Kraft, verbessert den Gesundheitszustand, bewahrt jugendliche Frische und entwickelt ein solides Fundament für spirituelle Praxis.

Yun Chin sind Übungen am Boden. Einige Übungen ähneln Yoga-übungen, andere einer Selbstmassage, die sich z. B. gut im Büro gegen Stress einsetzen lässt.

Das innere Lächeln ist eine wirkungsvolle Entspannungs- und Selbstheilungstechnik, bei der man die Energie glücklichen Lächelns einsetzt, um mit den inneren Organen zu kommunizieren und den Selbstheiungsprozess zu fördern.

Die Sechs heilenden Laute haben den Zweck, den Streß der Organe mit Hilfe von bestimmten Bewegungen sowie Tönen zu entladen und sie dann durch Farbvisualisationen zu Harmonisierung anzuregen.

Im kleine Energiekreislauf wird Chi-Energie angeregt und zum Kreisen gebracht. Streß und nervöse Spannungen werden beseitigt und ein Gefühl des Wohlbefindens und harmonisierter Energie stellt sich ein.

Die Seiden - und Langlebensübungen des Chen Qigong
Das Langlebens - Chi Gong aus dem Chen Stil des Tai Chi öffnet die Gelenke, so dass die Chi - Energie frei fließen kann. Es trägt zur Koordinierung beider Gehirnhälften maßgeblich bei und bewirkt ,dass das Chi auch in der Bewegung zu fließt.

Nach der aktiven Yang-Phase der körperlichen Übungen und Viualisationen , folgt die "Ying"-Phase" , in der man alle Anstrengungen loslässt, um in die eigene innere Mitte zu sinken, die von Stille und Frieden geprägt ist, wird vom ursprüngliche Chi durchströmt, ist entspannt und präsent! Typische Übungen sind hier :

Zhan Zhuang beinhaltet das stille Stehen wie "ein Baum".

Chan-(Zen) Meditation ist stille buddhistische Meditation, die Bodhidharma (chin. Da Mo) nach China gebracht hat, die mit achtsamer Beobachtung des Atems und der Gedanken beginnt und in vollkommener Präsenz mündet.



Glossar

Dao oder Tao ist im Daoismus ein Potential, das der Schöpfung und dem Sein vorausgeht: der Ursprung aller Dinge, das ewige, ungeteilte Eine, das aus sich selbst hervorgeht und niemals benannt oder beschrieben werden kann. Schwer zu übersetzen, am ehesten wohl mit "Straße", "Pfad", "Weg".

Daoismus  oder Taoismus gehört zu den "Drei Lehren" der chinesischen Tradition neben Buddhismus und Konfuzianismus. Entstanden um 500. v.Chr. Im Mittelpunkt steht das Dao.
                                                                                                Gong (auch Kung oder Gung), bedeutet Verdienst, Errungenschaft, Leistung, oder Fertigkeit, die durch Übung zur Meisterschaft führt.

Qigong ( auch Chi-Gung oder Chi Gong geschrieben), ist eine chinesische Konzentrations-,Meditations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist, die auch Teil der traditionellen chinesischen Medizin ist.

Qi, (auch Chi  oder japan. Ki)  bedeutet Energie, Atem oder Fluidum, kann aber wörtlich übersetzt auch Luft, Dampf, Hauch, Äther ,Temperament oder Lebensenergie bedeuten. Zur Unterscheidung bezeichnet man das Qi im Sinne von Lebensenergie auch als „wahres Qi“.

Yang bezeichnet die Natur des Himmels, ist ständig in Bewegung, steht für Kontinuität und Wandel, für das schöpferische Prinzip. Yang ist: das Warme, Harte, Geistige, Männliche, der Himmel, die Bewegung und die ungeraden Zahlen.

Yin das Kalte, Weiche, Stoffliche, Weibliche, die Erde, die Ruhe und die geraden Zahlen.

Die Yin-Yang-Polarität, ein wesentliches Prinzip in allen Schulen der chinesischen Philosophie, die aus der Teilung des Einen (Dao) hervorgeht , kreuzt und vermischt sich unaufhörlich und bringt sich gegenseitig hervor.

 

 ______________________________

 

Einzelunterricht

Wieviel : 30,-€ pro Std

10 Std. 250,-€ .

Wo : Heilpraxis Friedenau, Baumeisterstr. 1, 12159 Berlin am S-Bhf. Friedenau , 

Tel./Fax: 030- 626 89 87
E-Mail:
alohaforum@t-online.de

Aloha Forum Berlin
c/o Mario Sathyam Schwenninger & Toshi Freeman
Jahnstr. 77 - 12347 Berlin Tel. / Fax 030/ 626 89 87
E-Mail: alohaforum@t-online.de

webdesign: SHORT CUTS, Berlin